Homöopathie in der Tierheilkunde

Homöopathie – Was ist das?

Die homöopathische Behandlung von Tieren basiert auf der klassischen Homöopathie nach Samuel Hahnemann (1755-1843).  Er entwickelte als Arzt und Naturheilkundler ein ganzheitliches Heilsystem, das sich auf das Ähnlichkeitsprinzip beruht

          „Similia similibus curentur“ = „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“

Das heißt, eine Erkrankung kann durch ein homöopathisches Mittel unterstützende Wirkung zeigen, das – bei einem Gesunden – angewandt wird, der ähnliche Symptome aufzeigt.

Ich sehe die Homöopathie als ergänzende Heilmethode zur Schulmedizin – oftmals eröffnen sich dadurch ganz neue Ansätze bei der Therapie Ihres Tieres, wenn Sie einen ganzheitlichen Weg anstreben. Tiere haben individuelle Krankheitssymptome und dadurch auch eine eigene Krankheitsgeschichte. Gerade bei psychischen Auffälligkeiten wie Ängste, Aggressionen, extremes Dominanzverhalten, Schockerlebnisse, Traumata, Eifersucht oder Panikattacken ist die Homöopathie wunderbar einsetzbar.

Bei den homöopathischen Arzneimitteln handelt es sich um extreme Verdünnungen (Potenzen) aus dem Tier- und Pflanzenreich sowie aus dem Mineralienreich.

Dazu wird bei einer gründlichen Anamnese die geistige-seelische und körperliche Befindlichkeit des Tieres aufgenommen – diese gesamten Symptome ergeben das entsprechende Arzneimittelbild – und nach einer genauen Analyse  wird ein auf das Tier abgestimmtes homöopathisches Mittel gewählt, das bei einem gesunden Tier genau dieselben Symptome hervorrufen würde, die das erkrankte Tier selbst hat. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte des Tieres verstärkt angeregt, um  eine Gesundung aus eigener Kraft heraus zu ermöglichen.

Dazu gehört für mich aber auch eine ausführliche Beratung zu den Themen Haltung, Impfung, Entwurmung, Parasiten und Ernährung dazu.

Gerne erstelle ich für Ihr Tier einen ganzheitlichen Therapieplan. Rufen Sie mich an unter 05466 9377951.

homoepathie_zertifikat_2015.1